MF Göttingen – Home-Training, lesenswert

Die stets sehr engagierten Trainerteams und Spielerinnen des MF Göttingen, der sich aus den Vereinen RSV05 und SCW gründet, sind immer recht einfallsreich. Esfolgt ein Erlebnisbericht von B-Juniorin Jandira vom Indididualtraining in Corona-Zeiten.

“Hallo,

wie eigentlich alle Fußballer*innen habe auch ich in letzter Zeit mein Training selbstständig zu Hause absolviert. Angefangen habe ich damit am 17 März 2020. Rückblickend werde ich in diesem Bericht erzählen, was ich in dieser Zeit alles gemacht und gelernt habe.
.

Trotz der COVID-19-Beschränkungen habe ich mich in den Bereichen Technik, Taktik, Kondition und Mentalität fit gehalten und sogar noch vieles dazugelernt. Dabei haben mich meine Trainer, Mitspielerinnen, sowie meine Trainingspartnerin vom MF Göttingen jede Woche unterstützt.
.
Wir haben unser normales Fußballtraining in Tage „umgewandelt“, die spezifische Themen aus den genannten Bereichen enthalten, so war für jeden etwas dabei. So hatten wir jede Woche 3-4 verschiedene Aufgaben, die wir erfüllen konnten. Das Prinzip haben wir dann Woche für Woche so wiederholt und es trat bei mir nur selten Langeweile auf. Zusätzlich habe ich viele neue Sportarten ausprobiert und mich mit dem Thema Ernährung auseinandergesetzt.
.
So wurde aus dem Montag-Training der „Mentaltraining Montag“, mit dem wir an einer Woche im Monat gestartet haben. An diesem standen Motivation und Ziele im Vordergrund und wir bekamen individuelle Hilfe, um uns weiterzuentwickeln und, um an uns zu arbeiten. Dort wurde uns auch ein persönliches Coaching per Videokonferenz angeboten, an dem wir und zu Sprechzeiten mit den Trainern anmelden konnten.

Weiter ging es schon am Dienstag mit dem wöchentlichen „Technik-Dienstag“. Dieser beinhaltet immer technische Aufgaben, die man beispielsweise im eigenen Garten machen kann. Wir haben Videos vom DFB und von Camill Hauser zu den Themen Dribbling, Passspiel, Torschuss, Ballan- und Mitnahme angesehen. Camill Hauser ist ein deutscher Fußball Freestyler, der auf seinem YouTube Kanal die Fußballbegeisterten zum Mitmachen animiert und ihnen Tipps und Tricks verrät. Unter anderem habe ich von ihm neue Tricks gelernt und einige geschafft, die ich früher für unmöglich gehalten hatte.
.

Darauf folgte der „Taktik-Mittwoch“. An dem haben wir uns jede Woche Lernvideos vom DFB, Animationen oder Artikel angeschaut. Die 1. Damen und wir, also die U17 Niedersachsenliga, haben uns auch miteingebracht, indem wir im Abstand von 2 Wochen ein Online-Taktik Quiz erstellt haben. Dieses war dann für jeden zugänglich und wurde von den meisten inklusive mir mit 100% korrekt beantwortet ;) Die Informationen dazu haben wir uns selbst erarbeitet und mussten beim Quiz nur abgerufen werden.
.

Nach einem Tag Pause ging es mit dem „Fitness-Freitag“ weiter. Dieser ist mein persönlicher Favorit. Am Freitag hat sich alles um Kondition gedreht, diesmal also nicht direkt um den Ball. Auf dem Programm stand Grundlagenausdauer, Schnelligkeit, Kraft und koordinative Fähigkeiten. Wir, als Leistungsbereich, haben zudem zweimal wöchentlich einen Plan für Lauf- und Krafttraining erhalten. Mein Highlight war der Laufplan, den wir anfangs erhalten haben. Mit ihm habe ich mich ich in 4 Wochen enorm steigern können und meine Ausdauer ausgebaut. Er hat einfach angefangen und hat sich immer mehr gesteigert. Meine Ergebnisse habe ich in ein Trainingstagebuch eingetragen. Nach dem absolvierten Plan bin ich trotzdem weitergelaufen und habe persönliche Bestleistungen erreicht, geholfen hat mir dabei meine Trainingspartnerin Alissa Heyroth. Sie spielt im Damenbereich in der Landesliga beim MFG und hat mich immer motiviert und unterstützt. Der Fitness-Freitag hat mir außerdem auch Yoga und die Form des HIT-Trainings nähergebracht.
.

Mir persönlich fehlte, neben dem Mannschaftstraining das Fitnessstudio sehr, aber auch das war gar kein Problem. Denn das Fitness Future hat den MFG mit Sport-Videos zum „Fitness-Freitag“ und tollen Preisen unterstützt. Zum Beispiel hat mir das Fitnessstudio Tabata und Pilates erstmals nähergebracht. Wir haben uns zudem jede Woche in kleinen Wettbewerben untereinander gemessen. Shakes oder Gutscheine als Preise haben (bedauerlicherweise) andere Teilnehmerinnen gewonnen. Dafür konnte ich beim Sputnik Sportshop punkten. Dieser hat ebenso großzügige Gewinne bereitgestellt. An den Challenges konnte man ganz einfach via Instagram teilnehmen. Dort, und auf Facebook, hat man einen Einblick von dem erhalten, was der MF Göttingen in der Corona-Zeit angeboten und gemacht hat.
.

Nach kurzer Zeit hab ich auch angefangen, meine Mitspielerinnen zu vermissen. Es war eine große Umstellung sie gar nicht mehr zu sehen. Den Kontakt zu ihnen habe ich über mehrere Videokonferenzen mit der Mannschaft inklusive Trainern gehalten. Es war jedes Mal schön, alle wiederzusehen. So hatten wir Zeit, um uns auszutauschen und konnten ein bisschen Normalität und Alltag zurückgewinnen.
.
Abschließend möchte ich mich beim MF Göttingen für das umfangreiche Angebot des Individualtrainings bedanken! Es hat mich selbstständiger gemacht und ich habe gelernt, mehr Verantwortung für mich selbst zu übernehmen. Natürlich hat es auch viel Spaß gemacht und ich kann jetzt gut vorbereitet wieder ins Training einsteigen.”

Kommentar schreiben

Kommentare

Kommentare geschlossen