E2-Mädchen für die HKM-Endrunde qualifiziert

Die HKM-E2 zog am Wochende in der Mahntesporthalle in Herzberg ungeschlagen als Vorrundensieger in die HKM-Endrunde der E-Mädchen der Sportkreise Northeim/Göttingen/Osterode ein. In einer Hin- und Rückrunde zwischen den Teams des SCW Göttingen, der JSG Hardegsen und Merkur Hattorf setzten sich die Spielerinnen mit ihrem Trainer Ralf Tarant mit 16 Punkten in durchweg knappen und spannenden Spielen durch.

“Die Mädchen haben sich sehr mannschaftlich geschlossen und überraschend eingespielt gezeigt, obwohl erst  2-3 mal in einem engen Hallenteil trainiert wurde und noch nie in dieser Aufstellung gespielt worden war.”

Montags findet das E-Mädchentraining in der IGS Geismar statt und freitags auf Kunstrasen in Geismar bei Wind und Wetter – jeweils von 17:30-19:00 Uhr. E1 und E2 spielen HKM – die E3 bei passenden Einladungsturnieren im Anfängerbereich.

Lediglich gegen den SCW Göttingen setzte es in Herzberg ein torloses Remis. Hier und beim ebenfalls mitreißenden 2:1-Sieg gegen Hardegsen konnte auch TW-Naturtalent Mathilda – ganz ohne TW-Vorbereitung – mit Glanzparaden aufwarten. Die RSV05-E2-Mädchen zeigten auch ohne Paula eine durchdachte Spielweise und konnten sowohl mit Teamspiel als auch gekonnten Einzelaktionen aufwarten. Ebenso wie die Spielerinnen des SCW Göttingen, die mit 8 Zählern den 2 Platz vor der JSG Hardegsen belegten. Sicherlich könnte man das Turnier mehrmals durchspielen, es würde immer anders enden.

In den beiden “MFG-Duellen” trafen zwei unterschiedliche Spielsysteme aufeinander. Während die RSV-Mädchen wie so oft mit einem 2-2-System antraten, vertrauten die Weenderinnen ihrem bewährten 1-2-1-System.

Kommentar schreiben

Kommentare

Kommentare geschlossen