D1 des RSV05 ist Hallenkreismeister 2018/2019

- Turnierbericht von Trainer Gerd Pfundheller –

Die lange Hallensaison ist mit dem Finale am vergangenen Samstag, den 09.03.2019 zu Ende gegangen. Es war schwer die Spannung aufrecht zu erhalten und immer weiter diszipliniert Basics zu trainieren.

Das hohe Mannschaftsniveau und die Frequenz mit der wir mit dem Team arbeiten, sind der Schlüssel zum Erfolg, der jeden einzelnen der Jungs teilweise erheblich persönlich verbessert hat. Leider zeigt sich das mögliche Spielniveau und das Tempo erfahrungsgemäß in einer HKM Endrunde eher weniger, da die Anspannung und der Wunsch den Titel zu erringen dem befreiten Aufspielen entgegen stehen.

Der Weg

Die Vorrunde wurde mit einem Torverhältnis von 38:0, die Zwischenrunde mit 27:0, die Vorschlussrunde mit 14:5 und die Endrunde mit 11:00 Toren abgeschlossen. Eine Torverhältnis von 90:5 spricht eine klare Sprache. Lediglich der JFV West schaffte es durch perfekt gespielte Konter der HKM D1 in der Vorschlussrunde ein Bein zu stellen.

Jede Runde konnten die Jungs als Gruppenerster beenden und zeigten teilweise beeindruckend schnellen und attraktiven Hallenfutsal. Sie haben das Spiel verstanden und entwickeln im Training ihre eigene Kreativität und spielen in der Regel die Tore aus, ohne dass ein Spieler dem anderen das Tor nicht gönnt.

Die Endrunde

Es ist ein Team gewachsen, welches in der Endrunde in der Körpersprache uns den ganzen Tag vermittelte, dass es den HKM Titel dieses Jahr zum RSV Göttingen 05 holen will. Drei Runden spielte Matteo als gelernter Feldspieler sehr gut im Tor und wurde erst in der Endrunde durch den sich in herausragender Verfassung befindlichen Jascha ersetzt. Die Defensivblöcke mit Leo  und Maarten, Pratheen und Matteo behaupteten sich gegen starke Stützpunktangreifer und hielten in Zusammenarbeit mit den anderen Mannschaftsteilen und Jascha als Keeper die Null.

Die Kreativableitung um Moritz, Len, unserem 2007er  Jonas und Bjarne verlagerten die Defensive in die erste Reihe und liefen immer wieder gekonnt an bzw. die Bälle fair in der Defensive ab. Leider wurden in der Endrunde nicht so viele tolle Spielzüge gezeigt, wie die Jungs grundsätzlich drauf haben. Besonderer Dank gilt unserem 2007er Viktor, der uns in der Zwischenrunde ausgeholfen hat, da Erik, unsere Bank auf der linke Defensivseite, seit zwei Runden mit einem gebrochenen Arm ausgefallen ist.

Von 70 Mannschaften des Kreises Göttingen-Osterode verblieben in der Endrunde neben dem RSV05 die Teams vom SC Hainberg, der SVG, 3 x SC05, denen allen zur Quali zu gratulieren ist. Der relativ große Druck, den vermutlich alle Teams verspürten, zeigte den Zuschauern intensive und nervenaufreibende Spiele. Der Hallenspielleiter Michael Kreitz erwähnte bei der Siegerehrung sieben Zeitstrafen, die die guten Schiedsrichter verhängen mussten, an denen sich der RSV05 nicht beteiligt hatte. Am Ende hat sich die Qualität und das langjährige Zusammenspiel durchgesetzt.

Die Freude

Besonders freut uns auch die menschliche Entwicklung der Jungs, die sich fair gegenüber Gegnern und Schiedsrichtern und sozial gereift auf dem Platz verhalten und den RSV Göttingen 05 gut repräsentieren. Das ist nur möglich mit einer guten Elternschaft, die diese Werte vorlebt und die Jungs zum fairen Umgang im Jugendfußball, anleiten.

“Wir freuen uns nun auf die Feldsaison und die damit verbundene Weiterentwicklung der Mannschaft”

Am Erfolg waren beteiligt:
Jascha, Matteo, Pratheen, Leo, Maarten, Jonas, Moritz, Len, Cem und Bjarne sowie Viktor und der verletzte Erik.

Ergebnisse und Abschlusstabelle D-Junioren 2018/19


Kommentar schreiben

Kommentare

Kommentare geschlossen