Zweite Herren: Erstes Pflichtspiel, erster Sieg – 5:1 im Pokal beim SC Eichsfeld IV

– Sonntag, 24.08.2014, aus Westerode berichtet Julian Willmann -

Nach Sommerpause und konzentrierter Vorbereitung mit drei Testspielen (ein Sieg, zwei Niederlagen) startete die Elf von Trainer Gert Pfahlert, der wegen Krankheit ausfiel – auf diesem Wege gute Besserung – mit einem gelungenen Auftritt in die Saison 2014/15.

Neue Formation

In der ersten Runde des Kreispokals traf die Zweite des RSV 05 auf die Vierten Herren (3. KK) des neu gegründeten SC Eichsfeld. Somit war die Spielstärke des Gegners für die Göttinger im Vorfeld schwer einzuschätzen. Mit gleich zwei Neuzugängen startete der Gast: Für den Abwehrchef der letzten Saison, Lennart Elias, der studienbedingt einige Wochen fehlen wird, spielte Ex-Holzeroder Florian Lechte. Gründungsmitglied Thomas Brohr, der aus gesundheitlichen Gründen bis auf Weiteres aussetzen muss, wurde von Jan-Philipp Vakalopoulos (ebenfalls aus Holzerode) vertreten. Zudem konnte das Comeback von Defensiv-Ass Jens Krippahl gefeiert werden, der nach Sprunggelenks-Problemen wieder dabei war. Constantin Dornieden, seit Ende der letzten Saison beim RSV, spielte mit Kapitän Julian Willmann im zentralen Mittelfeld.

Harmonie im Spiel

Trotz der neu zusammengestellten Aufstellung harmonierte das Team von Beginn an gut. Die erste Großchance hatte Sturmtank Martin Rode nach abgefälschtem Pass des aktiven Vakalopoulos. Technisch und spielerisch die bessere Mannschaft, erarbeiteten die Göttinger sich weitere Gelegenheiten, oftmals fehlte jedoch noch die letzte Konsequenz im Abschluss, teilweise wurde zu früh der Steilpass gesucht. Ein Angriff über die rechte Seite brachte dann die Führung, als der aufgerückte Rechtsverteidiger Helmuts Viksna hervorragend flankte, Rode sich in der Mitte durchsetzte und aus kurzer Distanz per Direktabnahme vollendete (21.). Auch das 2:0 (27.) fiel über rechts, Turbodribbler Christian Köpps schickte seinen Gegenspieler ins Kino, passte scharf nach innen, wo Sten Küster am zweiten Pfosten richtig stand. Der Anschlusstreffer für den Gastgeber fiel nach einem Zweikampf (32.), der – etwas überraschend – mit Strafstoß geahndet wurde. Die Zweite jedoch ließ sich nicht beirren und erhöhte nach Ballgewinn in der vordersten Linie durch Küster und Enrico Fernitz, der aus 16 Metern das lange Eck traf, auf 1:3 (41.), mit dem es in die Pause ging.

Und noch ein Strafstoß…

In der zweiten Halbzeit kam Sven Stockmann, für Fernitz eingewechselt, zu seinem Debüt und sorgte von Beginn an für Gefahr. Das 1:4 fiel kurz nach der Pause (52.), als der RSV einen Elfmeter zugesprochen bekam (Küster war gefoult worden), den Köpps sicher verwandelte.

In der Folge verlor der Gast, auch durch weitere Umstellungen, leider etwas die Ordnung im Mittelfeld und gab zu viele Räume frei. So wären die Eichsfelder beinahe noch zu einem zweiten Tor gekommen, als der Schiedsrichter nach einem Freistoß aus dem Halbfeld zum dritten Mal an diesem Tag auf den Punkt zeigte. Der Elfmeter landete jedoch zum Glück für die Göttinger am Pfosten.

Gegen Ende des Spiels fand sich die Heimmannschaft mehr und mehr mit dem Ausscheiden ab und verlor etwas die Konzentration, so dass sich weitere Torchancen boten. Kurz vor Schluss fing dann Willmann einen Pass ab, überwand einen Verteidiger und schob allein vor dem Torwart zum 1:5-Endstand ein (88.).

Vorschau

In der zweiten Pokalrunde ergab die Auslosung ein Freilos für den RSV II, die dritte Runde ist für den 29. März 2015 angesetzt. Am kommenden Sonntag empfangen die 2. Herren den 1.KK-Absteiger FC Gleichen um 15 Uhr zum ersten Spieltag auf dem vorbildlich gepflegten Grün an der Benzstraße.

Es spielten:
Maier – Viksna, Lechte, Krippahl, Vakalopoulos – Köpps, Dornieden, Willmann, Küster – Rode, Fernitz

Reserve:
Stockmann, Klein, Schieffer, Mühlenbrock

Kommentar schreiben

Kommentare

Kommentare geschlossen