U13: RSV05 – SC05 4:1 – eine deutliche Ansage

Der RSV Göttingen 05 unterstrich am Wochenende, dass er im U13-Bereich wieder zu den spielstärksten Teams der Region zählt – und bestätigt einmal mehr seine seit über einem Jahrzehnt gelebte nachhaltige und systematische Entwicklungsförderung im Basisbereich, die in der U13 mündet und in der C-Jugend dann nicht nur in höheren Spielklassen ihre Fortsetzung findet – auch in der C-Jgd-Kreisliga, die der RSV05 derzeit ebenfalls anführt. Die Fotos sind der Übersicht halber zwar klein gehalten, können aber per anklicken vergrößert werden.

.

Königsklasse im Basisbereich: “Null Fünf” gegen “Null Fünf”

In einem von beiden Seiten gutklassigen und temporeichen U13-Spiel wurde gegen die neu ins Leben gerufene und nach eigenen Angaben ambitionierte SC05-U13 klar gewonnen. Die SC05-U13 setzt sich aus etlichen Stützpunktspielern der SG Witzenhausen zusammen – plus Spieler, die in einem öffentlichen Probetraining hinzugewonnen wurden. Göttinger Talenten, die auf der damals noch unter JFV firmierenden Homepage sinngemäß aufgefordert wurden: “wenn Du Dir zutraust im Kreise der besten Fußballer Deines Jahrgangs zu bestehen, komm zum Probetraining ins Jahnstadion”.

Dass diese Aussage wohl eher für den ABC-Bereich Gültigkeit beanspruchen kann, hatten zuvor auch schon die D2 des RSV05 (0:0) und Weser Gimte (mit ihrem 3:2-Sieg) gegen den SC05 deutlich gemacht: Liga-Tabelle. So waren sehr viele interessierte Zuschauer und Fachleute vor Ort um sich dieses “05-Duell” nicht entgehen zu lassen, bei dem drei ehemalige RSV05er seit dieser Saison leider auf Seiten des SC05 spielen: Dominik, Linus (beide lks unten in Zweieraktion), Edward (Bild re.unten).

…………

“Ein Paukenschlag” gleich zum Spielbeginn

Sicherlich hatten die Gäste auch ein wenig Respekt vor dem RSV05. So konnte gleich die erste Pressingsituation mit dem Führungstreffer durch Niko W. abgeschlossen werden, der mit seinen Sturmpartnern Henri und Jonas immer wieder für Druck und Torgefahr sorgen sollte. In der 4-Bilderfolge unten sieht man: “Jagen” – “Druck” – “Balleroberung” – “Gegenangriff” (mittelgroßes Bild)

.___________________________Schön, dass sich in der Folgezeit in flottes und von den Spielanteilen recht ausgeglichenes Spiel entwickelte. Doch wirkte dabei die notgedrungen neuformierte 4er-Abwehrkette beim RSV05 (Isaack-Fabian-Jan-Lennart)  stabiler als die SC05-Defensive. Viele gute SC05-Ansätze fanden in der aufmerksamen Innen- und Aussenverteidigung ihre Endstation, wohingegen der RSV05 immer wieder torgefährlich durchbrach. So konnte sich der RSV05 bereits zur Pause eine 3:0-Führung erspielen.

…..

.

Ein echter Hammer zum 3:0

Nach dem 2:0 -Kopfballtor von Niklas, der gemeinsam mit Tobias und Jannis (lks. nach dem 2:0) auf der Doppelsechs nicht viel anbrennen ließ und viele wichtige Impulse fürs Aufbauspiel setzte, konnte bei einem schnell vorgetragenen RSV05-Gegenangriff der SC05-Torwart beim Herauseilen nur mit den Händen vor dem anstürmenden Henri weit vor dem Strafraum klären.
.

.….Aufgrund einer 5min-Zeitstrafe kam der zweite SC-Torwart früher als geplant zum Einsatz und wurde von Henri’s Vollspannschuss “kalt erwischt” (Video-Schnitt einfach anklicken):

Zur zweiten Hälfte: noch ein Kracher zum Anklicken

Wie gut auch der zweite Torwart ist, konnte er dann in der zweiten Hälfte eindrucksvoll untermauern, als er mit drei tollen Paraden den vierten RSV05-Treffer vorerst verhinderte (hier ein Kopfball von Niklas – VIDEO-SCHNITT einfach anklicken), ehe der enorm spiel- und lauffreudige AV Lennart mit seinem von allen gefeierten 4:0 das Spiel entgültig entschied (Jubelbild rechts). Der 4:1-Ehrentreffer fiel zwar erst in der Schlusssekunde – war aber auch überfällig.

.

Wahrlich eine tolle Teamleistung des RSV05

Wenn die Einwechselspieler Jannis (“6er”) und Jonas (AV und Sturm, Bild links) ins Spiel kamen, war kein Bruch im Spielfluss zu erkennen.

“Ein Beleg für den breiten Kader in unserer gemeinsamen Traingsgruppe der D1+D2 – mussten wir doch auf die vielseitig einsetzbaren Nico D., Conor und Felix leider verzichten. Dario spielte nicht, damit sich keiner unserer beiden Auswahltorhüter festpielt”

Sehr erfreulich, dass die Aussenverteidiger Lennart und Isaack viele wichtige Akzente im Offensivspiel setzten.  Die Innenverteidiger Jan (ansonsten AV, siehe Videos vom Weende-Spiel) und Fabian, der immer mehr engagierte Offensiv-Impulse einzubringen vermag, waren gewohnt zweikampfstark und damit einer der Garanten dafür, dass die “Null” beinahe gestanden hätte.

……..Fabian und Jan kurz vor der Balleroberung gegen Edvard vom SC05

“Wach sein” war das Thema des Spiels

- und heiß war’s auch.

Kommentar schreiben

Kommentare

Kommentare geschlossen