“Tolle Reaktion der E3″

- Spielbericht von Trainer David Barié, Fotos Kuklau –
.
Die E3 schlägt Lenglern/Harste verdient mit 4:1. Drei Wochen nach dem ebenso überraschenden wie deprimierenden Debakel in Grone konnte die E3 des RSV Göttingen 05 gegen die bislang verlustpunktfreien Lenglerner Wiedergutmachung betreiben.

Ergebniskapriolen in starker Staffel der 1.KK

Dabei zeigte sich die Ausgeglichenheit der 1.KKa, in der außer dem Kreisligisten Weende mit SVG, Hainberg, Grone, Lenglern/Harste und Rosdorf alle „großen“ Vereine des Altkreises Göttingen vertreten sind. Überraschend ist hierbei weniger, dass jeder jeden schlagen kann – sondern mehr, in welcher Höhe das passiert. So unterlagen die Groner, die unsere Jungs noch mit 10:1 (und damit der höchsten Niederlage der letzten Jahre) geschlagen haben zuvor dem SCH mit 0:8 (!). Diese wiederum kamen gegen Lenglern/H. mit 2:6 unter die Räder und diese sollten nun von der E3 klar beherrscht werden…
.
.
.
.
.

“Einsatz schlägt Qualität”
.

Offensichtlich wird, dass auf dem jetzigen Niveau halbherzige Auftritte direkt nach der Formel „Einsatz schlägt Qualität“ bestraft wird. Dies haben die E3er offensichtlich aus ihrem Grone-Auftritt mitgenommen, denn gegen Lenglern/Harste wurde von Anfang an sehr engagiert zu Werke gegangen. Gut eingestellt von Co-Trainer Gabriel, der diesmal alleinverantwortlich war, war man schon in der ersten Halbzeit das bessere Team geriet aber unglücklich in Rückstand. Noch vor der Pause konnte Antonio jedoch für den verdienten Ausgleich sorgen.

.

.

.

Hätte am Ende noch höher ausfallen können…

Zu Beginn der zweiten Halbzeit kam es dann noch zu einer Schrecksekunde, als plötzlich ein Gästespieler in abseitsverdächtiger Position allein vor dem RSV-Tor auftauchte. Der starke Torwart Jona zwang den Gästestürmer jedoch durch gutes herauskommen zu einem Abschluss über das Tor. In der Folge wurde dann das überlegene E3-Spiel durch weitere Tore von Antonio sowie Joshua belohnt und am Ende hätte der Sieg gegen spürbar deprimierte Gäste sogar noch höher ausfallen können. In der Abwehr ließen Luis und Carl verbunden mit Fabian im Mittelfeld keinerlei Chancen mehr zu – zentral zeigte Joshua ein überragendes Spiel und vorne waren Lennard und Antonio immer brandgefährlich.
.

Fazit

“Nun gilt es auch in den folgenden Spielen IMMER einen solchen Einsatz zu zeigen!”

Zum Einsatz kamen:
Jona, Carl, Fabian, Luis, Joshua, Lennard und Antonio –

Kommentar schreiben

Kommentare

Kommentare geschlossen