Regel oder Ausnahme? Spielklassen-Minimierung sorgt leider gleich am ersten Spieltag für reichlich “Schieflage”…

Unterhalb der Kreisliga-Quali (bestehend aus 7 Teams) gibt es z.B. bei der F-Jugend nur eine Ebene der Kreisklassen-Quali, die den großen Niveauunterschieden in dieser Alterklasse nicht gerecht werden kann. Auch bei E und D- Jgd gibt es nur noch zwei Quali-Ebenen. Entsprechend sind hier den “hohen Ergebnissen” Tür und Tor geöffnet, weil die Bandbreite des Spielvermögens bei den Mannschaften in diesen Altersklassen enorm ist.

JFV Rosdorf FI  – RSV05-F4 13:1:
Hier mussten sich unsere Wettkampfanfänger mit der ersten Mannschaft des neu gegründeten JFV Rosorf auseinandersetzen – Eine Mannschaft, die bereits auf einem anderen Niveau spielt.

TSV Nesselröden – RSV-F3 0:14:
Auch hier standen sich zwei Mannschaften mit erheblichen Niveauunterschieden gegenüber – was letztlich keine entwicklungsfördernde Spieldynamik aufkommen lassen kann.

Ebenso hier:
Rhumspringe I - RSV05-E2 13:0,
Lenglern/H.- RSV05 E3 1:10,
RSV05 D1-TSV Diemarden 16:1 …

Wir hoffen, dass diese (hausgemachten) hohen Ergebnisse zukünftig durch besser gestaffelte Qualifikationsebenen in ihrer Häufigkeit wieder wie früher minimiert werden (wie die letzten Jahre vom KJA erfolgreich praktiziert) – z.B. wenn es wieder Meldungen für Liga, 1. und 2. KK (dreigeteilte Quali für viergliederige Klasseneinteilung) geben sollte…

Es gab am Wochenende aber auch entwicklungsfördernde Jugendspiele,
die zumeist in knappen Ergebnissen ihren Ausdruck finden.

Hier sind alle anderen Spiele des Basisbereiches mit RSV05-Beteiligung aufgelistet:
F-Jugend: JFV RosdorfRSV05-F5 .  3:5
E-Jugend: SVG IVRSV05- E5 . 3:5
D-Jugend: BilshausenRSV05-DII . 0:4
………….. RSV05-DIII- JFV Rosdorf 1:1

Kommentar schreiben

Kommentare

Kommentare geschlossen