HKM-Endrunde ’10/11: Fotoalben, Kommentare, Schnappschüsse + Videoausschnitte

.

Ingrid Djakou hat für jede der vier Altersklassen im Basisbereich (G-, F-, E- + D-Jgd) ein HKM-Endrunden- FOTOALBUM zusammengestellt. Sie sind in den jeweiligen Überschriften eingepflegt und können ganz einfach angeklickt werden. Sie wünscht Euch dabei viel Spaß (als Show oder als Einzelbilder vorwärtsklicken). VIDEO-ZUSAMMENSCHNITTE einzelner Partien sind an den entsprechenden Textstellen eingepflegt. Die Texte sind von Ralf Tarant erstellt.

Seit über einem Jahrzehnt hat der RSV05 stets die meisten zum Spielbetrieb gemeldeten Teams. Kontinuierlich wird die spielerische Qualität der Teams (als Aushängeschild der Basisarbeit) seit über einem Jahrzehnt nebenbei auch mit sehr vielen HKM-Titeln etickettiert:
(1) Seit vierzehn Jahren im G-Jugendfußball 7 von 14 möglichen Hallenmeisterschaften erspielt.
(2) Seit der partnerschaftlichen Zusammenarbeit RSV/05 im Jahr 2000/01 wurden im Basisbereich (G-D) von 44 möglichen HKM-Titeln (= 11 Spielzeiten) 19 Hallen-Meisterschaften erspielt (hinzu kommen noch 17 “Vize-Meisterschaften”)

.

DD.

D-Jugend (Fotoalbum der D-Jugend hier anklicken)

Hier wurden die beiden Hallenteams der RSV05-D1 zwar ihrer Favoritenrolle gerecht und erspielten zum zweiten mal in der RSV05-Geschichte nach den 94ern Titel und Vizemeisterschaft. Dennoch ließen sie an diesem Tag ihr spielerisches Potential ungewohnt wenig aufblitzen. Dies bekam dann dafür die Überraschungsmannschaft des Nikolausberger SC beim 0:8 geballt ab (VIDEO-SCHNITT “D1″ – NIKOLAUSBERGER SC und “D1″ – SCW GÖTTINGEN, hier anklicken). Es war der zweithöchste RSV05-Endrundensieg – nur getoppt von den 91ern, die als jüngerer Jahrgang in der E-Jugend aufgrund des Torverhältnis Meister wurden nachdem gegen Breitenberg 9:0 überaschend hoch gewonnen worden war. Ansonsten zeigte sich der NSC als geschlossenes Team, das mit zwei (fast) gleichstarken Blöcken temporeich agierte. Der zweite Platz “war drin” für den NSC. In den entscheidenden Spielen gegen RSV05-D7 (0:1) und gegen den JFV West (2:2)  sprangen aber dafür zu wenig Punkte heraus. So wurde die spiel- und einsatzfreudige Mannschaft des JFV West Dritter – hier war die Bank aber nicht so wirkungsvoll eingesetzt, was sich letztlich in der zweiten Turnierhälfte bemerkbar machte. Bedenkt man ihre beiden knappen Spiele gegen die RSV05-Teams (0:1, 1:1), hätte es bei ein ein wenig mehr Glück durchaus auch mehr werden können. Etwas enttäuschend schnitt der SCW Göttingen ab, der zwar auf vier Punkte kam, spielerisch aber kaum zu überzeugen wusste. Überfordert war das Team der JSG Lenglern/Harste (VIDEO-SCHNITT  “D7″  – LENGLERN/HARSTE, hier anklicken). Sicherlich hätte unsere D2 in der Endrunde auch den ein oder anderen Sieg mehr einfahren können, waren aber mit beiden Hallenteams im Halbfinale ausgeschieden.

.

E-Jugend (Fotoalbum der E-Jugend hier anklicken)

Im Nachhinein betrachtet war es zwar ein Zweikampf zwischen dem Bovender SV und der E1 des RSV05, der sich im direkten Vergleich innerhalb von zehn Sekunden entschied. In solchen Partien hat das erste Tor meist entscheidenden Charakter. Der RSV05 konnte seine große Führungschance nicht nutzen, im Gegenzug traf Bovenden und ließ dann beim 2:0 nichts mehr anbrennen. Insgesamt war Bovenden etwas präsenter und spielfreudiger und somit letztlich auch verdienter Meister (da auch 6 Tore mehr erzielt).

In den Spielen gegen die übrigen Mannschaften täuscht die Tabelle aber über die jeweils schwer erspielten und teils schwer erkämpften Siege dieser beiden Teams hinweg. Während Bovenden stets in Führung ging, Mitte der Spiele aber ein ums andere Mal in Bedrängnis geriet, schließlich aber immer zum passenden Zeitpunkt wieder traf (4:2 gegen Sparta, 3:2 gegen Gieboldehausen), tat sich der RSV05 noch schwerer. Jeweils zu Beginn ihrer Spiele trat die RSV05-E1 zu verhalten auf, kamen dann aber gerade noch rechtzeitig in Schwung um die Spiele noch zu ihren Gunsten zu entscheiden.

Dem 2:0 gegen Hainberg (VIDEO-SCHNITT  E1 – SC HAINBERG 2:0, hier anklicken) folgte gegen die JSG Elliehausen/Holtensen ein 3:1 (nach 0:1-Rückstand) und gegen Sparta ein 3:2-Sieg in letzter Sekunde (nach 0:2-Rückstand) bevor es dann zum Bovender Spiel kam.  Im letzten Spiel gegen Gieboldehausen ließ die E1 beim 2:0 ihr spielerisches Vermögen aufblitzen.

Gieboldehausen war in jedem Spiel für Punktgewinne gut. Ebenso wie Sparta waren sie stets torgefährlich. Elliehausen/Holtensen überzeugte mit guter Mannschaftsmoral und gutem Zusammenspiel, bekamen aber von Bovenden und RSV05 ihre Grenzen im Durchsetzungsvermögen aufgezeigt. Dem SC Hainberg fehlte ein wenig Cleverneß um sich den ein oder anderen Punkt mehr zu erspielen.

“Grenzenloser Sprung-Optimismus”
- häufig bei F- und G-Jugend bei hoch fliegenden Bällen zu sehen

F-Jugend (Fotoalbum hier)

Dass in dieser Altersklasse Einzelspieler mehr Einfluss auf das Spielgeschehen haben als bei den älteren wurde bei allen beteiligten Mannschaften deutlich. Lediglich der RSV05 hatte eine recht ausgeglichen besetzte Endrundenmannschaft am Start. Gleichwohl kann man aber auch zusammen fassen, dass alle Teams gut “ausgebildet” waren – so wussten doch alle Spieler recht gut “was zu tun ist” (im Spielverlauf und bei Standards gleichermaßen). Die vielen Tore im Turnierverlauf zeigen wo der Förderschwerpunkt der Trainer lag. Aufgrund seiner starken Einzelspieler konnte die SVG oft mit spielentscheidenden Einzelaktionen punkten und die Meisterschaft sichern, während der RSV05 und “Vize” Grone eher über das Teamspiel erfolgreich waren (VIDEO-SCHNITT  F1 – SVG GÖTTINGEN 2:2, hier anklicken). So hätte der RSV05 seiner Leistung entsprechend doch ein paar Punkte mehr verdient gehabt. Rhumspringe blieb unter seinen Möglichkeiten, der SC Hainberg erwischte nicht seinen besten Tag – war aber auch nicht gerade vom Glück verfolgt.

.

G-Jugend (Fotoalbum G-Jugend hier anklicken)

Eine große Kulisse hat schon bei der Begrüßung großen Eindruck bei den Spielern hinterlassen

Es war das Turnier der Torhüter. In allen Teams gab es sehenswerte bis unglaubliche Torwartparaden zu sehen. In Verbindung mit den kleinen Toren hatten es da die Stürmer nicht sehr leicht. So standen in den Ergebnissen sage und schreibe insgesamt 15 “Nuller”.

“Arme hoch”: die tapfer kämpfende G2 “zog auch bei den Ecken alle Register”
(VIDEO-SCHNITT: RSV05-G1 gegen RSV05-G2  1:0, hier anklicken)

Die RSV05-G1 setzte als spielstärkste Mannschaft mit fünf Siegen in fünf Spielen durch, obwohl sie es gar nicht so deutlich zu zeigen vermochte. Im “Spitzenspiel” gegen Leine/Friedland (3:0) zeigten die Jungs aber, was im G-Jugendfußball bereits möglich ist aufs Parkett zu zaubern. (VIDEO-SCHNITT: G1 – JSG LEINE/FRIEDLAND 3:0, hier anklicken). Die Ergenisse gegen die anderen Teams gingen dagegen etwas überraschend vom Ergebnis her knapp aus. Der ansonsten ebenfalls spielstarke SC Hainberg tat sich ebenfalls mit dem Toreschießen schwer. Drei Tore sind für den Ballbesitz (=spielerisches Vermögen) des SC Hainberg zu wenig, da machte die JSG Leine/Friedland obgleich spielerisch nicht stärker mit zehn Treffern mehr draus und wurde Vize. Das einzige Gegentor kassierte der RSV05 gegen den SCW Göttingen als nach dem SCW-1:1 postwendend der Siegtreffer fiel. Gegen den SC Hainberg wurde der knappe 1:0-Sieg buchstäblich erst in letzter Sekunde erzielt: VIDEO-SZENE “Tor in letzter Sekunde”.

“Tor oder nicht-Tor ?”, das ist hier die Frage (G1-Hainberg).

Seinen Ehrenpunkt erkämpfte sich die JSG Lenglern/Harste (0:0) gegen den SC Hainberg ebenso überraschend wie der SCW beim 0:0 gegen die JSG Leine/F. – wie eben so typische G-Jugendspiele auf kleine Tore verlaufen können: “ständig liegt ein Tor in der Luft, doch fallen will es nicht.”

Sehr beachtlich auch das mutige und engagierte Endrunden-Auftreten der RSV05-G2, die ihren älteren Gegnern alles abverlangten, (außer im letzten Spiel gegen Leine/F.) knappe Ergebnisse erspielte und dafür beachtliche 4 Punkte mitnahm.

“Hacke – Spitze, 1-2-3″ hier bei unserer G2 zu sehen.

Bedenkt man dass unsere (etwas stärkere) G3 im Halbfinale unglücklich ausgeschieden ist, als im letzten Spiel das entscheidende Tor ständig in der Luft lag aber einfach nicht fallen sollte…  So kann man sich schon mal fragen, ob das G-Jugend-Niveau zur Zeit im freien Fall ist? Und falls ja, warum? Sonst waren wir in der Regel froh, eine Mannschaft in die Endrunde zu bringen, während  dieses Jahr drei RSV05-G-Jgd.-Mannschaften Endrunden-Niveau aufzuweisen hatten. Vielleicht ist es alles auch nur eine jahrgangsbedingte Zufälligkeit. Wir werden sehen.

Dass Pokale eine große Faszination auf die Spieler ausüben  weiß jeder, der sie schon mal überreicht hat.

Kommentar schreiben

Kommentare

Kommentare geschlossen