HKM-Zwischenrunde: E2 trotz guter Spielleistungen im dramatischen Finale äußerst unglücklich ausgeschieden

In einer starken Zwischenrundengruppe mit guten Teams des älteren Jahrgangs war auch vorher klar, dass hier für die 01er des RSV05 auch bei guter Spielleistungen das Weiterkommen an seidenen Fäden hängen würde. Leider kam es dann auch genau so. Dass es am Ende aber so dramatisch ablaufen würde, kommt auch eher selten vor.

Im Eröffnungsspiel gegen die JSG Obere Garte (3:0) zeigten die Spieler des Trainerteams Tarant/Doherty ein ausgezeichnetes Kombinationsspiel – unter Einbezug des Torwartes. Im zweiten Spiel gegen Gruppenfavorit Gieboldehausen (0:3) sahen die Zuschauer einen offenen Schlagabtausch beider Teams, der aufgrund “dreier Geschenke” doch zu hoch ausgefallen ist, das Ergebnis entsprach nicht dem Spielverlauf. Nichtsdestotrotz hat Gieboldehausen diese ZR schließlich sourän als verdienter Gruppensieger abgeschlossen – sie waren die abgeklärteste und effektiveste Mannschaft.

Gegen den Nikolausberger SC kassierten die RSV05er in der letzten Spielminute noch den 1:1-Ausgleich. In einem einsatzfreudig geführten Spiel gegen die JSG Bergdörfer/Rhume wurden drei gute Gelegenheiten gegen die kampfstarken und flinken Eichsfelder des älteren Jahrgangs zum 2:0 verpasst, wonach die stets offene Partie sogar noch 1:2 verloren wurde.

Dramatisches Finale

Nachdem Gieboldehausen gegen den SCW I standesgemäß gewonnen hatte, konnte die ZR mit einem Sieg im abschließenden Spiel gegen den SCW Göttingen I noch aus eigener Kraft geschafft werden. Das Spiel wurde vom RSV05 dominiert (z.B. 3 Holztreffer). Zwei Offensiv-Spieler schieden angeschlagen aus, sodass Umstellungen zu verkraften waren und der gewohnte Wechselrhytmus nicht gefahren werden konnte. Die Zeit verann entsprechend schneller, doch eine Minute vor Schluss wurde der erlösende Treffer durch Mattis Fitschen erzielt. Sekunden vor Abpfiff (es gab keine offene Zeitnahme)  versuchte der starke Keeper Garofalo den Ball nach einem langen Rückpassweg im Spiel zu halten, geriet unter Druck, der Ball prallte vors leere eigene Tor. Von dort wurde er drei Sekunden vor Schluss über die Linie geschossen – Anstoss gab es keinen mehr. “Schade, dass ein solches Ausscheiden die gute Turnierleistung der Jungs übertüncht. Kopf hoch, wir sind auf einem guten Weg. Ihr habt gezeigt dass Ihr einiges drauf habt”

Der SCW I qualifzierte sich mit diesem Punktgewinn für die Vorschlussrunde hinter Bergdörfer/Rhume I und Gieboldehausen. Auf große Tore wird es der SCW dort schwer haben, während die beiden anderen Qualifikanten dort sicherlich ein Wörtchen mitreden werden, sofern bei Bergdörfer/Rhume keiner aus der “Starting-five” fehlt.

Artikel-Bild: “E2 beim Hallentraining im THG, 3:3″

Kommentar schreiben

Kommentare

Kommentare geschlossen