HKM-Endrunde U19: RSV05-A2 deutet an, was kommende Saison möglich ist…

Statement von Trainer Dietmar Skusa zur HKM-Endrunde der A-Junioren 2013/14

“Die Endrunde fand, wie auch der KJA-Vorsitzende Dieter Seliger befand,  auf einem recht hohen Niveau statt und gegenüber der Vor- und Zwischenrunde spielten alle Mannschaften auf einmal eine Klasse besser. Sehr stark waren durchweg die Torwartleistungen. Über Sieg und Niederlage entschieden manchmal nur Nuancen. Bezeichnender Weise vermasselte die bis dato sieglose zweite Mannschaft den Groß Ellershäusern durch einen 3:2 Sieg den Turniererfolg und verschaffte so ihrer ersten Mannschaft nach einem tollen Kampfspiel die Kreismeisterschaft – ganz großes Kino und toller Team-Spirit. Groß Ellershausen war wohl schon innerlich mit der abendlichen Meisterschaftsfeier beschäftigt, da Pferdeberg 2 in ihrem vorherigen Spiel von Hainberg 8:1 abgefertigt worden war. Dementsprechend übellaunig waren sie.  So konnte halt jeder jeden schlagen.”

Statement zu seiner Mannschaft:

“Als jüngerer Jahrgang ist dieser vierte Platz durchaus als Erfolg anzusehen. Die Mannschaft spielte das ganze Turnier taktisch sehr diszipliniert und der kämpferische Einsatz stimmte auch.  Hier und da ein  paar Trainingseinheiten, kleine Veränderungen und Verbesserungen in der Spieleröffnung und im Zweikampfverhalten und wir sind auch für die nächste Hallensaison ganz gut gerüstet. Und dann spielen wir natürlich auch gern wieder gegen Bovenden. Aber jetzt freuen wir uns alle erstmal wieder auf die Feldsaison.”

Beide Zitate stammen aus dem aktuellen GT-Sportbuzzer-Artikel von jatzek tiriac

Link zur Endrunden-Tabelle

Dem ist von Seiten der sportlichen Leitung eigentlich nichts hinzuzufügen – außer “alle Achtung und Glückwunsch an Günter, Dietmar und ihrer A2 zu einer erfolgreichen Hallensaison 2013/14″. Dass dies nun schon der zweite Wettbewerb ist, bei dem unsere A2 der A1 den Rang abgelaufen hat verwundert dann schon etwas. Aber freuen wir uns auf die Feldrunde, in der sich unsere A1 mit Gr.-Ellershausen ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Einzug ins KM-Endspiel liefert. Bei erfolgreichem Abschneiden könnte dann sogar ein Endspiel gegen die eigene A2 winken, die sich mit Pferdeberg ebenfalls in einem Kopf-an-Kopf-Rennen befindet, falls da Bovenden nicht noch dazwischen funkt. “Dann würde man sehen…”




Kommentar schreiben

Kommentare

Kommentare geschlossen