HKM-Endrunde: C1 breit aufgestellt – mit zwei Teams unter den besten fünf – Futsal überreglementiert

“Die Tabelle lügt nicht” ist eine oft zitierte Fußballer-Phrase. Zwar belegten die beiden HKM-Teams der C1 am Ende  nur die Plätze vier und fünf, zeigten aber in ihren stets knappen Spielen deutlich, wie stark die C1 insgesamt aufgestellt ist.

So war der RSV05 als einziger Verein mit beiden Hallenteams seiner Kreisligamannschaft in der Endrunde vertreten.  Während die anderen Teams jeweils ihre beste Zusammenstellung ins Rennen schickten, liefen beim RSV05 außer dem verletzten Felix alle anderen 19 C1-Spieler auf. Die zehn 2000er und neun 1999er erhielten jeweils von ihren Coaches Tarant/Kopitz zurecht viel Vertrauen und kamen somit alle auf viel Einsatzzeit.

Die Spiele mit RSV05-Beteiligung waren alle sehr knapp und hätten auch jeweils “andersrum” ausgehen können. Im ersten Spiel, als beide Teams gegeneinander das Endrundenturnier in der schöne Halle Geismar 1 eröffneten, ging die etwas offensivere HKM-C1 in Führung. Die sehr konzentriert und engagiert zu Werke gehende HKM-C2 wurde kurz vor Schluss mit dem Ausgleich belohnt.

Die HKM-C1 drehte ihrerseits in der Folgepartie gegen Turnierfavorit Sparta einen Rückstand in einen (erst) am Ende überraschend verdienten 2:1-Sieg. Musste dann aber gegen Bovenden mit 1:2 die entscheidende Turnier-Niederlage hinnehmen – dem Spielverlauf nach etwas überraschend. Ein Stellungsfehler im zweiten Block wurde da aus dem Nichts von den Bovendern konsequent ausgenutzt. Zuvor hatte nur der RSV05 das Geschehen vor dem Plesse-Tor bestimmt – und wie es von der Tribüne rückgemeldet wurde “nur das Toreschießen vergessen”.

Turnier entscheidend  war dann aufgrund der aktuellen Tabellen-Konstellation die Partie der HKM-C2 gegen die spielstärkste Mannschaft des Tages: Sparta Göttingen. In einem tollen Fight wurde mit Glück und Geschick von den 2000ern ein 0:0 erkämpft, das der JSG Plesse zum Meistertitel verhalf. Die JSG hatte ihre wenigen Tore jeweils zum richtigen Zeitpunkt erzielt und waren in ihren ersten drei Spiele mit allen Tricks “hell wach” - ebenso wie der Bovender Anhang auf der Tribüne, dessen Einfluss sich die Schiedsrichter leider nicht immer zu entziehen vermochten. Dennoch Kompliment an die Nordstädter, die aus ihren Möglichkeiten das beste gemacht haben und eventuell HKM-Geschichte geschrieben haben, weil sie (vielleicht) der einzige Titelträger mit ausgeglichenem Torverhältnis (5:5) sind.

Das wahre Kräfteverhältnis rückte Sparta bei seinem 4:0-Sieg gegen Bovenden zwar wieder etwas zurecht, war aber über den entglittenen Titel zurecht enttäuscht. Hatten sie doch die meisten Tore (und Torchancen) erspielt und die wenigsten Gegentreffer zugelassen. Der Ball ist halt rund – und der Futsal-Ball halt noch etwas mehr, bevorteilt er aufgrund der Handballtore die von Bovenden, Werratal und RSV05-C2 praktizierte Kontertaktik.

Alle Spiele und die Abschlusstabelle – hier klicken

Aller Ehren wert war auch das Abschneiden der JSG Werratal, die sich durch die “Last-Second”-Niederlage gegen Bovenden/Plesse und ihrem Debakel gegen Sparta nicht unterkriegen ließ. So kletterten sie aufgrund ihre sehr knappen Siege gegen die beiden RSV05-Teams noch auf den”Bronze-Platz” empor.


..

Hallen-Fazit:
“Wir sind mit der Hallenrunde insgesamt zufrieden – auch wenn in der Endrunde “mehr drin war”. Der Zusammenhalt der Mannschaft mit ihrer starken Bank hat – die HKM und überregionale Turniere betreffend – viel Freude bereitet.

Was das von vielen Medien künstlich hofierte vom DFB ausgerufene Futsal-Dogma angeht, gibt es bei näherer Betrachtung  – bei manchen Vorteilen – zukünftig doch auch einiges zu diskutieren und für die Jugendlichen ab der “C”  zu verbessern.

Die Kleineren solllten von dieser auf 125 Seiten (!) wahrlich überreglemetierten Sportart verschont bleiben – waren sich doch selbst die über zwei jahre mehrfach bestens geschulte Schiedsrichter im Laufe der bereits zweiten Futsal-Saison (!) nicht einmal über alle Regeln sicher sind… (z.B. über den komplizierten Unterschied eines 6m- und eines 10m-Strafstoßes)”

Für den RSV05 kamen in der Endrunde folgende Spieler zum Einsatz:

HKM-C1, Jahrgang 1999:
Konstantin;
FinnG-Eliah, FinnK-Jona;
Nico-Anton, Luis-Julian

es fehlte: Felix

HKM-C2, Jahrgang 2000:
Marcel;
FinnS, Ehler, Tom, Kaan;
Vedat, Daniel, Hans, Benjamin, Patrick.

Kommentar schreiben

Kommentare

Kommentare geschlossen