HKM-E1 wird bei Normania Berlin Dritter – spielstarkes Teilnehmerfeld – “Elfer-Killer” Dario

In einem sehr ausgeglichen besetzten Turnier konnte die HKM-E1 von Ralf Tarant  – an diesem Wochenende von Heino Heise gecoacht -  nach Anfangsschwierigkeiten gut ins Turnier finden.

Ausgeglichene Vorrunde

Zunächst steckte den Spielern noch die lange Anfahrt in den Knochen: zum Auftakt wurde gegen Gastgeber Normania Berlin mit 0:2 verloren. Im zweiten Spiel war es dann schon knapper: 2:3 gegen Energie Cottbus. So langsam angekommen folgten zwei Siege (2:1 gegen FSV Lok Eberwalde und 3:0 gegen Altona 93), womit die Mannschaft dann als Dritter ihrer Vorrundengruppe ins Viertefinale startete.

.
Nun folgten temporeiche K.O.- und Platzierungsspiele:
Im Viertelfinale setzte sich der RSV05 mit 2:1 gegen Babelsberg 03 knapp durch während im Halbfinale gegen den späteren Turniersieger Hertha 03 Zehlendorf knapp mit 0:2 verloren wurde.
.

Das ausgeglichene Spiel um Platz drei gegen Acosta Braunschweig endete nach 12 Minuten torlos, so dass es im Siebenmeterschießen zur Entscheidung kam. Hier gingen die zwei gehaltenen “7er” von Dario ebenso in die “Mannschaftsgeschichte” ein wie der verwandelte Siegtreffer von Jan Wadsack, der aufgrund des Torwartverhaltens locker in die freie Ecke schob – aber so langsam, dass der Braunschweiger Torwart den Ball aus der anderen Tor-Ecke mit größter Geschicklichkeit wendend doch noch beinahe erreicht hätte. Im Endspiel gewann Hertha 03 Zehlendorf gegen TuS Lichterfelde.
.
..

Ausglichen besetztes Teilnehmerfeld

Wie eng das Teilnehmerfeld vom Leistungsvermögen beisammen war, lässt sich einfach aus den Ergebnissen ableiten: so beendete Final-Teilnehmer Lichterfelde die Vorrunde in ihrer Vierergruppe bei 0:3 Toren ohne Punktgewinn ! (Eine Mannschaft war nicht angereist gewesen). Umgekehrt beendete Gastgeber Normania Berlin die Vorrunde in der mit fünf Teams besetzten “RSV05-Gruppe” als ungeschlagener Erster. Im Viertelfinale standen sich die beiden gegenüber und Lichterfelde gewann gegen Normania mit 2:1!
.
.

Kommentar schreiben

Kommentare

Kommentare geschlossen