Herbstbilanz G- und F-Jugend – traditionell breit und tief aufgestellte Basis wird neu forciert

Der RSV05 hatte für die Saison 2016/17 zwei G-Jugendmannschaften und fünf F-Jugendteams im Spielbetrieb angemeldet. Hinzu kommt eine Übergangsmannschaft für Anfänger im F/E-Bereich. Ebenso gut besuchte Anfänger- und Fortgeschrittenen-Gruppen in den Jahrgängen 2010 und 2011. Im September sind dann auch unsere Minis Jg 2012 ins Fußballerleben gestartet.

Aber auch in der Spitze haben wir in jedem Jahrgang ein Team, das sich auch überregional vor keinem Topteam verstecken braucht. Nach den Herbstferien geht es in der Halle weiter. Die Hallentrainingszeiten werden unter FEATERED veröffentlicht.

Während die G1 (2010er) Christian Amos/Olaf Koch und die G2 (2010er) von Dietmar König) mit ansehnlichem Fußball bereits etliche Tore erzielt haben, konnten auch die F-Jugendmannschaften mit Freude am Spielgeschehen überzeugen. Die Trainerteams werden über den hauptmatlichen Sportpädagogen Ralf Tarant und den Bundesfreiwilligendienstlern Tim Musolf und Rinat Nazyrov im wöchentlichen Training und Coaching unterstützt.

F4 (Jg 2009) von Jens Sperling/u.a. und F5 (Jg 2009) von Jens Ahlers/u.a. starteten in der Fairplayliga mit 2x20min Spielen und waren für Jugendkoordinator Ralf Tarant als spielstarke Anfänger und WK-unerfahrene Fortgeschrittene im jüngeren Jahrgang doch vor überraschend schwere Aufgaben gestellt. So standen sie leider Teams des JFV West, des SCH, der SVG und Lenglern/Harste gegenüber, die höchstwahrschaienlich auch in der 1. Kreisklasse hätten spielen können. Eine Meldung in der sehr unökonomischen 3. KK als Fairplayliga mit Turnierspieltagen kam nicht in Frage, weil hier Tagesaufwand und Spielzeit in keinem förderlichen Verhältnis stehen.

Die F3 (JG 2008) von Moritz Bracher hat sich im Vergleich zum Vorjahr sehr gut entwickelt und in der 1. Kreisklasse eine ordentliche Rolle gespielt: 3 Siege, 2 Remis, 1 Niederlage bei 20:10 Toren in sechs Spielen. Die Jungs sind eindeutig mutiger unterwegs und damit auch spielfreudiger.

Die F2 (Jg 2009) von Michael Lorenz/Mark Kutah, hat in der Kreisliga spielerisch und von der Einsatzfreude her voll überzeugen können. Da einige Zähler in den ausgeglichenen Spielen gegen Hainberg (3:3 – Siegtor mehrmals knapp verpasst), Bovenden (2:2 – kassierten den Ausgleich in letzter Sekunde nach einer Ecke, die keine war…) und in Hahle (0:1 – frühes Gegentor nach Bogenlampe) sehr unglücklich liegen blieben, wird das Team nach der Hallenrunde in der 1.KK halt torfreudig mitspielen.  Das hat dann auch den Vorteil gegen die beiden stärksten Teams des älteren Jahrgangs im Kreis nicht mehr auf dem Feld antreten zu müssen, wobei die beiden Spiele gegen SVG und RSV05 F1 auch ihren Reiz hatten.

Der direkte Vergleich  beider Teams endete in einem augeglichenem Spiel am Ende knapp mit 2:1 für die SVG, wobei der RSV-Ausgleich kurz vor Schluss noch mal gehörig in der Luft gelegen hatte. So wird für die F1 (Jg 2008) von David Barié, die ansonsten in der Kreisliga-Quali alles gewonnen hat, in der eingleisigen Kreisliga im Frühjahr nach der Halle auf dem Feld wieder alles bei Null losgehen.

Hier schließt sich der Kreis: vom tief- und breit aufgestellten Kinderfußball inklusive psychomotorisch orientierter Spielgruppen bis hin zum Hochgeschwindigkeit-Fußball von F1 und F2. In Zusammenarbeit mit dem ASC46 soll die Basis in Breite (Fußballgruppen pro Jahrgang) und Tiefe (Jahrgänge durchgängig bis Minis) weiter ausgebaut werden.

“So fahren wir im Jahrgang 2009 (=jüngere F) wieder dreigleisig – vor dem Geburtenrückgang fuhren wir im älteren F-Jugendalter regelmäßig viergleisig. Da haben wir ja noch ein jahr Zeit mit den 2009ern wieder mit der Viergleisigkeit anzufangen.”

Kommentar schreiben

Kommentare

Kommentare geschlossen