Heimsieg gegen den Tabellenführer! (Videos/Fotos)

Es ist vollbracht: der RSV05 schafft gegen den derzeitigen Tabellenführer der Oberliga Niedersachsen, den SV Holthausen-Biene, den ersten Heimsieg der Saison.

Hatte man letzte Woche auswärts im Jahnstadion gewonnen (beim VfL Bückeburg), klappte es jetzt auch im heimischen Jahnstadion. Schon in der 16. Min. hatte Özkan Beyazit die Hausherren mit einem Fallrückzieher in Führung gebracht und bei diesem Ergebnis blieb es bis zum Spielende.

Aufregung in der 2. Halbzeit, als RSV05-Torwart Dennis Koch nach einem Zusammenprall länger behandelt werden musste. Er konnte dann aber trotz gebrochener Nase doch weiterspielen und seinen Kasten “sauber halten”. Es war das erste gewertete Zu-Null-Spiel dieser Saison.

Nach Spielende wurde der “Held” Dennis Koch von den RSV05-Fans gefeiert.

Mehr im Spielbericht des Göttinger Tageblattes:

Beyazit stürzt Spitzenreiter per Fallrückzieher

Der RSV 05 kommt in der Fußball-Oberliga immer besser in Schwung. Am Sonnabendnachmittag besiegt das Team von Trainer Jozo „Jelle“ Brinkwerth den als Spitzenreiter und Tormaschine der Liga angereisten Mitaufsteiger SV Holthausen-Biene mit 1:0 (1:0).

Göttingen. Laut RSV verfolgen bei schönstem spätsommerlichem Wetter 700 Zuschauer die Partie im Jahnstadion. Das Tor des Tages für den RSV 05, dem damit der zweite Sieg in Folge gelingt, markiert Torjäger Özkan Beyazit per spektakulärem Fallrückzieher in der 17. Minute. Für Beyazit ist es bereits der sechste Treffer in der Oberliga.

Foto: Erzielt wieder einmal das entscheidende Tor: RSV-Stürmer Özkan Beyazit (links).

© Theodoro da Silva

Zwei Szenen sind es, die das Spiel im Jahnstadion praktisch nach einer Viertelstunde zugunsten des RSV entscheiden: Bei einem Eckstoß von Menke lenkt 05-Torhüter Koch einen Kopfball von Hofschröer per Reflex an die Latte, und den Abpraller bekommen weder der Schütze selbst noch Fuchs im Gehäuse unter – fast schon ein Kunststück (13.). Vier Minuten später folgt nach einem langen Ball der Geistesblitz von Beyazit, der am kurzen Pfosten SV-Keeper Gottwald artistisch zur Führung des Gastgebers überwindet.

Holthausen-Biene, das zuvor in sieben Spielen 25-mal getroffen hat, wirkt in der Folge wie ein angeknockter Boxer. Nervosität macht sich breit: Ein Allerweltspass wird von Innenverteidiger Fuchs ins Seitenhaus geschoben, Löpke unterläuft ein falscher Einwurf. Von geordnetem Spielaufbau ist nichts übrig geblieben, was allerdings auch an der ausgezeichnet verschiebenden Mittelfeldreihe des RSV mit Förtsch als Sechser liegt, in der die Außen Lukas Zekas und Washausen, der in der zweiten Hälfte überragend spielt, sowohl nach hinten absichern, als auch nach vorn für Impulse sorgen. Nur Grimaldi hinter den Spitzen, der für den rotgesperrten Kapitän Saciri ins Team rückt, stellt die Geduld der Anhänger mit unnötigen Ballverlusten einige Male auf die Probe.

Nach Eckball von Zekas wird ein Kopfball von Keseling von Trainer-Sohn Malte Weusthof ins Toraus abgelenkt, beim folgenden Versuch geht ein Kopfball von Horst daneben (33.). Auf der anderen Seite präsentieren sich Horst und Keseling, das Innenverteidiger-Duo des RSV, in Bestform und lassen kaum etwas zu. Einzig der schnelle Wald sorgt mit seinen Vorstößen über die linke Seite für Unruhe, doch bald schon macht sich bei Holthausen-Biene Frust breit: Keeper Gottwald tritt gegen Kazan nach und kann von Glück sagen, dass der Schiedsrichter die Szene nicht gesehen hat (39.). Fortan ist Gottwald allerdings der Buh-Mann der 05-Fans.

Nach der Pause werden die Rollen vollends getauscht: Der RSV tritt wie ein Spitzenreiter auf und kontrolliert die Partie, den Gästen fällt immer weniger ein. Dann und wann mangelt es dem Gastgeber am energischen Zugriff in der Defensive, so in der 55. Minute, als Thueroff sich an der Torauslinie unbehelligt durchspielen kann, sein Pass aber keinen Abnehmer findet. Zwei Minuten später allerdings unterläuft Keseling ein folgenreiches Malheur: Grimaldi hat einen Konter abgebrochen und zurück gepasst. Keseling spielt einen halbhohen Ball in den eigenen Strafraum, Koch muss waghalsig mit dem Kopf klären und wird dabei vom Schuh des ungestüm heranpreschenden Gerdelmann im Gesicht getroffen – Nasenbeinbruch und fünfminütige Behandlungspause, Gelb für Gerdelmann. Koch hält durch und wird so für die 05-Fans zum Mann des Spiels, zumal er bei einem Versuch von Wald souverän auf dem Posten ist (78.).

Auf der Gegenseite hat allein Kazan mehrfach das 2:0 auf dem Fuß (66., 67.), aber auch so reicht es nach einer Klasseleistung der RSVer zum ersten Heimsieg im Jahnstadion, und daran ändert auch die fünfminütige Nachspielzeit nichts. „Ich bin überrascht, dass wir so gut gespielt haben“, sagt Brinkwerth. „Man hat durchaus gesehen, dass Holthausen-Biene was kann. Wir sind aber sehr aggressiv gewesen, und so müssen wir auch angesichts unserer Möglichkeiten spielen: Versuchen, dem Gegner das Fußballspielen zu vermiesen.“ Das hat unbestritten geklappt – SV-Trainer Alfons Weusthof, dessen Mannschaft nun nicht mehr an der Tabellenspitze rangiert, ist nach der Partie bedient: „Die kampfstarken Göttinger haben uns voll ausgeknockt“, sagt er. „Wir haben nicht zeigen können, warum wir oben stehen, und in dieser Verfassung gehören wir auch nicht dahin“.

RSV: Koch – Burkhardt, Horst, Keseling, Huck – L. Zekas, Förtsch, Washausen – Grimaldi – Beyazit (90. Timocin), Kazan (73. Dogan). – Tor: 1:0 Beyazit (17.) per Fallrückzieher.

Quelle: http://www.goettinger-tageblatt.de/Nachrichten/Sport/Regionaler-Sport/Beyazit-stuerzt-Spitzenreiter-per-Fallrueckzieher

Das nächste Spiel ist am Samstag, 01.10.2011, 14 Uhr, bei Kickers Emden.

Video:  Benzstreet-TV

VIDEO (Spielszenen/Fans) von Ingrid


HNA: 05 zieht Biene den StachelHeld mit gebrochener Nase

Extra-Tip: Biene kriegt keinen Stich!

NOZ: Weusthof sauer nach Biener Schwächen – 0:1 gegen Göttingen___________ Erneuter Dämpfer – Biene enttäuscht in Göttingen

Spiel-Info ErgebnisdienstBegegnungen vom Spieltag – Tabelle

Einige Fotos im Original zum Download (von Ingrid):

Kommentar schreiben

Kommentare

Kommentare geschlossen