D1 holt “Gold+Bronze”- HKM 2012/13

Die Königsklasse im Basisbereich stand ganz im Zeichen des RSV05. Beide Teams der RSV05-D1 von Thorsten Richter und Jürgen Bock wussten in vielen belangen zu überzeugten. Den besseren Tag im mannschaftsinternen Duell hatte diesmal die HKM-D7 und gewann mit 3:0.  In der Zwischenrunde hatten sich beide Teams 0:0 getrennt und sich die HKM-D1 “Oberwasser” erspielt indem sie an diesem Tag fast doppelt so viele Tore erspielen konnte.

Im zweiten Spiel der HKM-D1, die von Jürgen Bock gecoacht wurde, ging es gegen Mitfavorit Bovender SV. Über seine auf Kontertaktik ausgerichtete Spielweise erzielte der BSV mit einem langen flach gespielten Ball am linken Flügel ihren Stürmer frei, der eiskalt in die lange Torecke vollendete. Ein Spiel auf Augenhöhe entwickelte sich gegen die tiefstehenden und auf Konter lauernden Bovender. Die HKM-D1 verstand es ihrerseits nicht ganz ihre Scharfschützen aus der zweiten Reihe in sehr gute Schussposition zu bringen und blieb über ihren zentralen Stürmer etwas zu statisch. Das ganze “2″-3 gegen 3-1 TW-Überzahlspiel funkionierte aber mit zunehmender Spielzeit besser und letztlich war der 1:1 dem Spielverlauf folgerichtig. Schade nur, dass vor lauter Ausgleichs-Freude die Aufmerksamkeit gegen den Ball litt und Bovenden clever vom Anstoß “weg” den 2:1-Sieg über eine eigentlich etwas verkorkste “Luftkombination” erzielte.

Um so beeindruckender, dass die HKM-D1 in den folgenden Spielen eine tolle Aufholjagd an den Tag legte und nach den beiden Niederlagen zu Beginn noch auf den “Bronze-Platz” kletterte.

HKM-D-Jugend-Tabelle

Im Vierten Durchgang kam es dann zum Showdown zwischen den beiden führenden Mannschaften. Während die HKM-D7 im dritten Durchgang ihre “Zitterpartie” gegen Sparta mit 2:1 knapp gewonnen hatte, ließ der Bovender SV gegen den Favoritenschreck Bergdörfer/Rhume beim 1:1 Punkte liegen (wobei der BSV ein Eichsfelder Zeitstrafe ungenutzt ließ) Nun war der RSV05 mit seiner HKM-D7 in “Vorhand”, d.h. hätten selbst bei einem Remis noch alles selbst regeln können.

Von Beginn an zeigten die RSV05-Jungs aber deutlich, dass sie mit einem Sieg vorzeitig“alles klarmachen wollen”. Mutig, wach,  mit hoher Laufbereitschaft und taktischem Geschick ließen sie “hinten nichts anbrennen” , wobei TW Marcel dennoch zwei Klasseparaden aufbieten musste. Zudem erzielte die D7  das in solchen Spielen (oft) vorentscheidende Führungstor. Die positiven Emotionen bekamen weiter Flügel und mit dem 2:0-Siegtreffer des sehr agilen Einwechsel-Stürmers Daniel (siehe Foto) war die Meisterschaft faktisch unter Dach und Fach. Nach dem Abpfiff bejubelten beide D1-Teams ihren gemeinsamen Erfolg (siehe Bild unten rechts) und gewannen zudem jeweils ihre beiden Abschlusspiele gegen Bergdörfer/Rhume (D7, 3:1) und Sparta (HKM-D1).

Fazit von Thorsten Richter, der zusammen mit Thomas Kopitz die 2000er in der F-Jgd von Ralf Tarant übernommen hatte und diese Saison mit Jürgen Bock ein klasse Team geformt hat:

“Aus internen Gründen haben wir uns für die Aufstellung zweier gleichwertiger Hallenteams entschieden. Wir sind sehr glücklich, dass dies für alle gut zu sehen war und wir deshalb auch noch (fast) maximalen Erfolg verbuchen konnten – vor allem aber unsere mannschaftliche Geschlossenheit bzw. unseren Mannschaftsgeist nachhaltig gepflegt haben. Sehr erfreulich war die Tatsache, dass die Jungs die im Training erarbeiteten Schwerpunkte “Tempo- und Systemspiel” in der HKM und bei überregionalen Einladungsturnieren umgesetzt haben”


Kommentar schreiben

Kommentare

Kommentare geschlossen