F1 rockt den Hainberg

– Spielbericht von Trainer David Barrié -
.
Am ersten Spieltag der F-Jugend-Kreisliga besiegte die F1 (Jahrgang 2008) den SC Hainberg I hochverdient mit 4:2. Einzig die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig.Dabei war vor dem Anpfiff mit einem klaren Sieg eigentlich nicht unbedingt zu rechnen gewesen. Zum einen stellte der 2008er Jahrgang des SCH in der G-Jugend noch eine der stärksten Manschaften und den (inoffiziellen) Kreismeister der Stadtstaffel – zum anderen fehlten mit Noah D. und Fabio zwei RSV05-Spieler – so dass lediglich ein Wechelspieler zur Verfügung stand.
.
Trotzdem starteten die RSVer feldüberlegen und erspielten sich rasch sehr gute Möglichkeiten. Im Mittelfeld beherrschten Moritz, Marvin, Lukas und Adem das Spiel und trugen immer wieder gemeinsam mit Mats (und in der zweiten Halbzeit Kian) im Sturm tolle Angriffe vor. So war es nur eine Frage der Zeit, bis zur verdienten Führung durch Adem. In der Folge scheiterten die F1er dann ein ums andere Mal am überragenden Hainberger Torwart – und als dieser überwunden war, stand dann auch noch der Pfosten im Weg.
.
Lediglich Mats konnte noch einmal treffen, so dass es „nur“ mit 2:0 in die Halbzeit ging. Die eigene Defensive um Jonas und Noah A., die sich beide im Wechsel immer wieder sehr gut ins Angriffsspiel mit einschalteten, erlebte eine ruhige erste Halbzeit, so dass der wie immer sichere Torwart Kian kaum geprüft wurde.
.
Wie zu erwarten, kamen die Gastgeber wesentlich entschlossener aus der Kabine und konnten das Spiel nun etwas ausgeglichener gestalten – wobei der RSV05 weiterhin klar überlegen war. Nachdem aber nach wie vor viel zu fahrlässig mit den nun weniger werdenden Chancen umgegangen wurde, kam es wie es so oft – und Hainberg erzielte den überraschenden Anschluss. Zwar konnte erneut Mats denn ursprünglichen Zwei-Tore-Vorsprung wiederherstellen, aber auch die Hainberger konnten gegen nun merklich müder werdende F1er kurz vor Schluss noch einen weiteren Treffer erzielen. So kam am Ende dann völlig unnötig noch einmal Spannung in eine Partie, die eigentlich längst hätte entschieden sein können. Die Abwehr vor dem in der zweiten Halbzeit gut das Tor hütenden Jonas ließ aber keinen Treffer mehr zu und mit dem Abpfiff machte dann Lukas alles klar und traf zu hochverdienten 4:2 Endstand.

Es spielten:
Adem, Jonas, Kian, Lukas, Marvin, Mats, Moritz und Noah A

Kommentar schreiben

Kommentare

Kommentare geschlossen