E3-Bilanz “das Hallen-Pech bleibt treu”- falsche Auslegung der Freistoßregelung kostet Punktrunden-Turniersieg

.
- Turnierbericht von David Barié –

Bei ihrem insgesamt 6. Turnierauftritt in der Hallenrunde 2013/2014 verpasste die E3 in Bovenden in der Punkterunde Staffel 7 der HKM in ihrem letzten Hallenturnier des Winters den Turniersieg nur knapp.
.
Nachdem die E3 nur mit viel Pech trotz Punkt- und Torgleichheit in der HKM-Vorrunde die Zwischenrunde verpasst hatte, wechselten in den folgenden Einladungsturnieren des TSV Coppengrave in Duingen, des VfR Osterode und des SC Hainberg Licht und Schatten. Beim mit 6 Teams besetzten eigenen Turnier der E3 präsentierte sich diese schließlich als guter Gastgeber eines fairen und ausgeglichenen Turniers, dass schließlich von der SVG im Endspiel gegen Eintracht Baunatal gewonnen wurde.
.

HKM-Punktrunde vom Wochenende
.
Am Samstag traten nun in der für eine Punkterunde stark und ausgeglichen besetzten Gruppe neben den RSV E3ern (Jahrgang 2004) noch die erste Mannschaft des JFV West (Jhg. 2003) und die jeweils ersten Manschaften der 2004er Jahrgänge vom SC Hainberg (III) und Bovender SV (II) an. Das Feld wurde vom TSV Ebergötzen (Radolfshausen) und der SVG V komplettiert, die als späterer Tabellenletzter mit 0 Punkten als einziges Team vom Niveau her etwas abfiel.
.
Der feste Vorsatz, in der Punkterunde nocheinmal alles für einen gelungen Winterabschluss zu geben wurde schon vor Anpfiff dadurch erschwert, dass mit Alexander, Fin-Luca, Fabian und Carl vier Spieler nicht mitwrken konnten und so nur ein Wechselspieler zur Verfügung stand. Davon unbeeindruckt wurden mit großem läuferischem Engagement und sehr sehenswertem Kombinationsfußball dem ersten Gegner, dem TSV Ebergötzen, klar die Grenzen aufgezeigt. Lediglich die Chancenverwertung (auch den kleinen Handballtoren geschuldet) ließ zu wünschen übrig, weshalb der Sieg mit 1:0 viel zu niedrig ausfiel.
.
Im zweiten Spiel gegen den Gastgeber vom Bovendener SV wurde zu Beginn auch mehrere Chancen, teils sehenswert herausgespielt, Pech und fehlende Konzentration verhinderten jedoch die Führung. Dann kam es, wie es Fußball so oft kommt: Mit dem ersten Torschuss ging der Gegner völlig überraschend in Führung, die jedoch postwendend ausgeglichen werden konnte. Als Bovenden dann mit dem zweiten Schuss nach einer Schlafmützigkeit in der Abwehr erneut in Führung ging, schien sich eine äußerst ärgerliche Niederlage anzubahnen. Mit toller Moral schaffte es die E3 in den letzten Minuten jedoch als einziges Team des Turnieres ein Spiel nach (sogar zweimaligem) Rückstand noch zu drehen und verdient mit 3:2 zu gewinnen.
.
Nach einem ungefährdeten 4:0 gegen die SVG V hatten die RSV05er dann schon im vorletzten Spiel gegen den SC Hainberg die Chance, mit einem Sieg den Turniersieg perfekt zu machen. Auch zwei Unentschieden in den letzten beiden Spielen hätten hierzu gereicht. Mangels Wechselspielern war nun schon ein gewisser Kräfteverlust spürbar, weshalb die E3 offensiv nicht mehr so dominant wie in den ersten Partien auftrat – gleichwohl entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, bis sich das schon gewohnte “Hallenpech” der E3 einstellte, als ein direkt verwandelter Freistoß der Hainberger (in der Halle nicht erlaubt) gleichwohl als Tor zum entscheidenden 1:0 gewertet wurde. Dies war umso ärgerlicher, als die eigene Mannschaft die einzige war, die bei Freistoßen immer das notwendige antippen praktizierte.
.
Enttäuscht und entkräftet ging dann auch das letzte, nun bedeutungslose Spiel gegen die (gelinde gesagt) robuste JSG West durch einen eigentlich harmlosen aber unhaltbar abgefälschten Fernschuss und eine verunglückte Rückgabe ebenfalls unnötig verloren. Nachdem sich die Entäuschung über den Turnierausgang gelegt hatte, überwog dann aber doch die Freude über die gezeigte vor allem spielerisch tolle Leistung.
.
Zum Einsatz kamen:
Antonio, Lennard, Luis, Friedrich, Joshua und Jona.
.

Kommentar schreiben

Kommentare

Kommentare geschlossen