E2 im jüngeren Jahrgang in der Endrunde – für E3 leider Endstation in der Vorschlussrunde

.
- HKM-Bericht von David Barié –

.
Bei der Vorschlussrunde der HKM hat sich die E2 des RSV05 verdient als Gruppensieger für die Endrunde qualifiziert. Für die ersatzgeschwächte E3 reichte es nicht zum Weiterkommen, man verabschiedete sich aber mit einer ordentlichen Leistung hoch erhobenen Hauptes.
.
Internes Duell – Entscheidung in letzter Minute

.
Gleich zu Beginn des Turniers stand das Duell der RSV-Teams auf dem Programm – und wie so oft zwischen den beiden, kam es zu einem engen Match. Die E2 zeigte sich zunächst spielerisch überlegen, kam gegen die kompakt stehende, aufgrund der Erkrankung ihrer Defensivstrategen Fabian und Carl umformierte E3 aber nicht zu größeren Gelegenheiten. Im Laufe des Spiels erspielte sich diese dann selber mehr Spielanteile – am Ende sah alles nach einer Punkteteilung aus. 40 Sekunden vor Schluss wurde dann jedoch ein Fernschuss der E2 so unglücklich abgefälscht, dass er unhaltbar einschlug und so für den Auftaktsieg der E2 im Bruderduell sorgte.
.
.
Im zweiten Spiel ließ die E2 dann einen ungefährdeten 2:0 Sieg gegen die SG Werratal folgen (siehe Foto rechts) – für die E3 ging es gegen Hainberg bereits (fast) um alles. Man begann konzentriert und ging nach schöner Kombination auch 1:0 in Führung. Es zeigte sich dann aber bereits, dass das in den letzten Turnieren so sicher stehende E3-Bollwerk (siehe Foto unten gg Höhbernsee) am heutigen Tag nicht wie gewohnt halten würde. Nach dem die Chance zum 2:0 nicht genutzt wurde, drehten die Hainberger mit einem Doppelschlag  die Partie und sorgten kurz vor Schluss mit dem 3:1 für die Entscheidung.
.
Ein Turnier-Highlight
.
In der Folge sorgte die E2 dann für das Highlight des Turniers, als man mit herrlichem Kombinationsfußball den SC Hainberg mit 7:1 (!) förmlich überrannte und so mit 3 Siegen das Tor zur Endrunde ganz weit aufstieß. Kurz darauf schloss sich dieses dann für die E3 endgültig durch ein 0:2 gegen die an diesem Tag überraschend starken HöhBernSeeer.
.

.
Ein spannender aber auch nicht unverdienter 1:0-Sieg gegen Rotenberg machte dann den Finaleinzug der E2 endgültig perfekt, die E3 ließ sich von den bislang enttäuschenden Ergebnissen nicht unterkriegen und schlug die SG Werratal verdient mit 1:0. Zum Abschluss trennten sich im bedeutungslos gewordenen „Endspiel“  die beiden Finalteilnehmer E2 und HöhBernSee mit 0:0 und die E3 unterlag unglücklich dem eigentlichen Staffelfavoriten Rotenberg, da man seine gute Gelegenheiten zu Beginn des Spiels nicht nutzte und gegen Ende dann die erste Chance des Gegners zum Rückstand führte. Danach fehlte dann einfach die Kraft, so dass man eigentlich unverdient und natürlich viel zu hoch mit 0:3 verlor.
.
Fazit
.
Auf die E2 darf man sich in der Endrunde freuen. Die E3 erfüllte die Erwartungen: Man begegnete auch in dieser Runde allen Gegnern auf Augenhöhe und kann das Abschneiden in der Hallenrunde als Erfolg verbuchen. Zudem freute man sich über die Rückkehr des wieder genesenen Antonio.
.
Es spielten:
E3: Antonio, Fin Luca, Friedrich, Jona, Joshua, Lennard und Luis
E2: Basti, Schahin, Tim, Deniz, Tom, Noah, Kevin und Mohamed  – es fehlte Levy
.

Kommentar schreiben

Kommentare

Kommentare geschlossen