E2 – beim SC Hainberg mit 2:1 siegreich

- Spielbericht Michael Lorenz –

“Schuss, Tor, Abseits, Tor” – Sieg für die E2 gegen den Tabellennachbarn SC Hainberg III

Was sind schon englische Wochen gegen das was unsere Junioren der E2 in den letzten Tagen durchgezogen haben? Samstag war noch das Ligaspiel gegen Wulften/Bilshausen mit anschließendem Laufevent bei Lauf fürs Leben für die Krebshilfe. Sonntag dann im Dauereinsatz bei JUTU Turnier und am Dienstag standen sie dann schon wieder gut gelaunt bei Nieselregen in der Berthe-v.-Suttner Str. bei unseren Nachbarn vom Hainberg  auf dem Platz.

Das Spiel entwickelte sich zu einen Krimi der nichts für schwache Nerven war. Es waren noch keine 2 Minuten um da trafen die Hainberger mit einem gewaltigen Fernschuß fast von der Mittellinie.  In der Folge war das Spiel für ca. 10 Minuten sehr ungeordnet und die Mannschaft nur mit verteidigen beschäftigt.

Mit zunehmender Spieldauer konnte der erste Schock dann aber abgelegt werden und wir zogen unser Spiel auf. Diese neue Sicherheit verschaffte dann auch Räume in die unsere Spitzen stoßen konnten. In der 18. Minute wurde dann ein Angriff über unsere linke Seite aufgebaut – eine plötzlicher Seitenwechsel nach rechts verschaffte unserem Rechtsaußen dann freie Schussbahn: ein sehenswerter Treffer aus vollem Lauf ins lange Eck verschaffte uns den Ausgleich. Nur 3 Minuten später konnte sich unser Stürmer nach schönem Anspiel nahe der Mittelline lösen – stürmte auf den Torwart zu – umspielte ihn und netzte ein – Jubel – Pfiff – Abseits … kein Tor ??? Die Jungs waren sauer aber die Entscheidung war knapp und Videobeweis gibt es ja nich.

So ging es mit  1:1 in die Halbzeit – Kräftesammeln.

In der zweiten Halbzeit wurde es dann richtig dramatisch. Unsere Jungs waren jetzt heiß. Die Defensive stand und es wurde ein Angriff nach dem anderen gelaufen. Nach 9 Min. in der 2ten Halbzeit dann ein Angriff über links Anspiel in den freien Raum – Schuß vom Torwart geblockt – Nachschuß vom im Zentrum stehenden Stürmer: Tor  - Jubeltraube – Pfiff – Abseits – Tor aberkannt. Nachdem wir das erste Abseits noch hinnahmen kam es nach dieser umstrittenen Entscheidung zu Protesten. War es eine neue Situation – stand unser Stürmer wirklich im Abseits beim ersten Schuß aufs Tor? Es half nichts  … es wurden Spielfeldrandverbote erteilt, dann wurde das Spiel wieder aufgenommen.

Unsere Jungs verloren in der Folge der erneuten Enttäuschung kurzfristig etwas den Faden was einige gute Möglichkeiten für die Hainberger Mannschaft ergab, zum Glück folgenlos. Dann rissen sich aber alle vor allem gepuscht durch des Auftreten unserer Hintermannschaft wieder zusammen und nach einem Doppelpassspiel  durch die Mitte konnte dann unsere linke Seite angespielt werden – Schuß von halblinks: “Tooooor.” Endlich das 2:1 und diesmal ganz sicher nicht aus Abseitsposition.

In den noch verbleibenden 3 Minuten rannten die Hainberger gegen unser Tor an aber jetzt waren alle Jungs hellwach und verteidigten was das Zeug hielt -  dann endlich 25 Minuten in der 2ten Hälfte sind um. Doch kein Abpfiff, wiederholte Kontrolle der mitlaufenden Stoppuhr. 1 Minute Nachspielzeit, 2 Minuten Nachspielzeit endlich nach 3 Minuten Nachspielzeit wird die Partie und der Belagerungszustand, den wir am Ende kaum noch durchbrechen konnten, mit dem Abpfiff aufgehoben.

Jetzt brechen die Jungs in lauten Jubel aus – gewonnen gegen einen echt harten Brocken. Respekt Hainberg gegen euch ist es echt immer schwer.

Kommentar schreiben

Kommentare

Kommentare geschlossen