E1-Sieg beim Brotversteher-Cup in Wolfenbüttel

– Turnierbericht von David Barié/Ralf Tarant -
.
Die E1 des RSV Göttingen 05 (Jahrgang 2006) hat zum Saisonauftakt das seit Jahren stets gutbesetzte und gut organisierten Bortversteher-Cup des MTV Wolfenbüttel für sich entschieden.
.
Urlaubsbedingt mussten die beiden Trainer David Barié und Co. Ralf Tarant auf Len, Maarten und Dominik verzichten. Dafür half Joaquin (in diesem Jahr bei der D2) dankenswerter Weise kurzfristig aus, womit zumindest ein Auswechselspieler zur Verfügung stand.  Im Tor wechselten sich zur Entlastung  Joaquin, Jascha, Ole und Noah von Spiel zu Spiel ab und zeigten, dass sie sämtlich sehr starke Torhüter sind.

Vorrunde

Das erste Spiel gegen den TSV Havelse konnte überlegen gestaltet werden und Ole sorgte für folgerichtig für den verdienten 1:0 Auftaktsieg. Im zweiten Spiel ging es dann gegen die zweikampfstarke Mannschaft der JSG Destedt/Cremlingen.  Nach einem Eckball traf dann Joaquin per Kopf zur RSV-Führung, die allerdings kurze Zeit später ausgeglichen wurde. Nachdem es schon nach einem Unentschieden aussah, war es Pratheen, der kurz vor Schluss zum Sieg der E1 traf.
.
Nachdem durch Tore von Matteo, Jascha und Noah in einem einseitigen Spiel die zweite Mannschaft des Gastgebers vom MTV Wolfenbüttel mit 3:0 geschlagen werden konnte, kam es im letzten Spiel zum Aufeinandertreffen mit der bis dahin zweitplazierten Mannschaft von Lupo Martini Wolfsburg. Hier startete man zunächst überlegen und ging auch verdient mit 1:0 durch Jascha in Führung, verlor dann aber völlig den Faden und konnte sich bei Joaquin im Tor bedanken, der mit einigen starken Paraden dafür sorgte, dass es am Ende beim glücklichen 1:0 Erfolg blieb.
.
Halbfinale und Endspiel
.
So zog man als Gruppensieger ins Halbfinale ein, in dem man auf die erste Mannschaft des MTV Wolfenbüttel traf. Obwohl man im mittlerweile fünften Spiel bei sommerlichen Temperaturen mit nur einem Wechselspieler der Mannschaft allmählich die aufkommende Erschöpfung anmerkte, spielte man hier nun wieder deutlich konzentrierter als im letzten Gruppenspiel und so kam man zur verdienten 1:0 Führung durch Matteo, der einen vom Torwart am allein durchgebrochenen Ole verursachten Foulneunmeter sicher verwandelte. Nachdem Moritz zum 2:0 nachlegen konnte schien das Finale schon sicher, bis der Anschlusstreffer der Gäste kurz vor Schluss nochmal für ein kurzes Zittern sorgte. Am Ende blieb es aber beim verdienten Sieg und dem Finaleinzug.
.

_______________
Finalgegner war die Mannschaft des JFV Northeim (s.o.) , die sich im anderen Halbfinale im 9-m-Schießen gegen Destedt durchgesetzt hatte. Die sehr körperlich agierenden Northeimer hatten ein Übergewicht an Ballbesitz, ohne das sich hierdurch jedoch Chancen ergaben. Im Gegenteil war es so, dass sich die RSV-Jungs durch schnelles Umschalten einige gute Möglichkeiten erspielten. Es blieb dann Moritz vorbehalten, durch das schönste Tor des Tages den 1:0 Siegtreffer zu erzielen, als er eine Hereingabe mit der Hacke ins Tor beförderte. Durch die äußerst disziplinierte Leistung im Finale kam dieser Sieg auch nicht mehr wirklich in Gefahr und so sicherte man sich völlig verdient  im ersten Saisonauftritt gleich den ersten Turniersieg.
.


___________________
Fazit
.
Im gesamten Turnier stand die Abwehr mit  Konstantin,  Jascha  und Joaquin sehr sicher und leitete immer wieder eigene Angriffe geschickt ein. Im Mittelfeld  machten Matteo, Ole, Prantheen und Moritz defensiv dem Gegner das Leben sehr schwer und sorgten in teilweise mit schönen Kombinationen vorgetragenen Angriffen im Verbund mit Noah, der im Angriff viel Einsatz zeigte immer wieder für viel Torgefahr. Das die Positionen je nach Situation auch jederzeit getauscht werden konnten war dabei ein weiterer sehr erfreulicher Aspekt.
.
P.S.
Ein Dank an dieser Stelle an Klaus Reiter und  die Sportjugendförderung Wolfenbüttel für das gespendete Ballnetz (s.u. und im GT-Sportbuzzer)

Kommentar schreiben

Kommentare

Kommentare geschlossen