Damen des RSV05 im Eichsfeld erfolgreich – jetzt drei Heimspiele in Folge

– 5 zu 2 gegen den FC Mingerode -

Beim vermeintlichen Angstgegner fuhr der RSV05 am vergangenen Samstag einen vom Ergebnis her deutlichen, vom Spielverlauf allerdings schweren und durchaus knappen Sieg ein.

Starke besetzte Außenbahnen

Eindeutig war die Partie nur in den ersten etwa 35 Minuten, in denen die Gastgeberinnen kaum aus der eigenen Hälfte kamen und 05 wieder und wieder das Heimtor berannte. Auf der linken Seite machte Lara Louisa Schulz und auf der rechten Seite erst Sarah König und dann Dorothea Krajczy “richtig Feuer”, was dem Göttinger Spiel gut zu Gesicht stand.

Auf der Hut vor langen Bällen

Eine Serie von Eckbällen führte jedoch nicht zum Torerfolg, bei einem Schuß von Michaela Siegmann stand der Pfosten im Wege und rettete für die Etatmäßige Stürmerin Dorina Zwingmann im FC Kasten. So mußte die Schwarz-Gelben immer auf der Hut sein, wenn Mingerode einen langen Ball auf seine Angreiferinnen Carmen Busse und Annalena Hellmold spielte – mehrere Male mußte Keeperin Anke Kalb in höchster Not im “1 gegen 1″ retten und tat dies mit Bravour!

Nach Führung zwar Faden verloren – aber Anke Kalb ein bravoröser Rückhalt

Nachdem Caroline Bouter in Minute 35 das 0 zu 1 erzielt hatte, verlor RSV05 aus unerfindlichem Grund irgendwie den Faden und plötzlich war Mingerode wach und da und brandgefährlich. Viel Glück und Anke Kalb hatten es die Gäste da zu verdanken, dass nicht in Minute 40 der Ausgleich fiel : über die rechte Seite des FCM hatte sich Carmen Busse in Richtung RSV05-Tor davongestohlen und schoß das Spielgerät , verfolgt von Anne Börsch, aus recht spitzem Winkel an die Latte des Gästegehäuses, von wo aus der Ball ins Feld zurücksprang und bei einer auf der Gegenseite postierten Mitspielerin landete. Dieselbe zog ab … TOR … dachten alle – Anke Kalb war jedoch zur Stelle und hielt den Ball und damit auch die Führung fest in den Händen. Weltklasseparade!

Halbzeit

So ging es also mit der knappen Führung in die Pause. Unmittelbar nach Wiederbeginn hatte RSV05 aber lange nicht die Nervosität abgelegt. Stephanie Borm und Janina Rein – letztere in Minute 41 für die verletzte Michaela Siegmann gekommen – gelang es nicht, Struktur und Ordnung in das Spiel zu bringen, zu viele Bälle endeten in Fehlpässen, wodurch die Viererkette um Sarah Gräßler und Rebecca Specht alle Hände voll zu tun hatte, den Schaden weiterhin vom eigenen Gehäuse fernzuhalten.

“Willkommen zurück, Sandra König” – drei spielentscheidende Minuten

Unglücklich, um ehrlich zu sein, dass Göttingen mitten in die beste Phase des Heimteams das 0 zu 2 erzielte, nachdem Sarah König einen weiten Abschlag erlaufen und den Ball mit ihrer ersten Torchance zum Comeback-Tor versenkt hatte (57.) – willkommen zurück, Königin!

Merkwürdig auch irgendwie, dass Caro Bouter das 0 zu 3 mit einem sehenswerten Lupfer in den rechten Winkel des FCM-Tores erzielte (59.), unmittelbar nachdem Annalena Hellmold einen Freistoß aus gut 25 Metern an die Latte des 05-Tores gedroschen hatte – so aufregend können 3 Minuten im Fußball also sein!

Schlussphase – Carolin Bouter mit ihrem drittem Treffer

Nachdem Caroline Bouter das 0 zu 4 (79.) folgen lies war die Partie dann aber entschieden. Trotzdem steckte Mingerode nicht auf und kam in der 86. Minute noch zum 1 zu 4 durch Annalena Hellmold und, unterbrochen vom 1 zu 5 durch nochmal Caroline Bouter (90.), noch zum 2 zu 5 (90. + 2) durch erneut Hellmold. Unmittelbar nach dem letzten Treffer beendete der souverän leitende Schiedsrichter die Partie und schickte beide Teams im strömenden Regen endlich unter die  Dusche.

Ausblicknun 3 Heimspiel in Folge, inklusive dem Spitzenspiel gegen RW II

Am kommenden Sonntag, den 27.10  spielen die Damen zunächst gegen die SG Wulften/​Sösetal, Anstoss 10:30 Uhr. Am 3.11. folgt um 10:00 Uhr die Partie gegen den SC Rosdorf. Am Sonntag, dem 10.11. steht dann an der Benzstraße das Spitzenspiel zwischen dem RSV05 (2. der Tabelle) und dem aktuellen Tabellenführer Rot-Weiß Göttingen II an. Anpfiff ist um 11:00 Uhr.

RSV05:
Kalb , Börsch, Specht, Gräßler, Seppler , Siegmann (41. Rein), Borm (61. Hönicke), Krajczy , Schulz , Bouter , König (74. Senge)

Kommentar schreiben

Kommentare

Kommentare geschlossen