2. Groovy Cup geht nach Westfalen

– Turnierbericht von Tim Koch –

RSV Barntrup ist souveräner Sieger in Geismar

In der zweiten Auflage des “Groovy-Cup” am vergangenen Wochenende setzte sich die technisch stärkste Mannschaft durch : Der RSV Barntrup (Bezirksliga) gewann das Finale mit 3 zu 0 gegen die SG Heckershausen / Mariendorf. Mit 6 Siegen in 6 Spielen und ohne ein einziges Gegentor ist es mehr als angemessen, von einem “verdienten” Turniersieg zu sprechen.

Das Team von Trainer Andreas Hoffmann beherrschte schon die Car-Ästhetik-Gruppe nach Belieben und zog mit 12 Punkten ins Halbfinale ein, während der Gruppenzweite , der TSV Nesselröden, sich mit 7 Punkten für die Vorschlussrunde qualifizieren konnte. Der FC RW Ballenhausen (gegen den RSV Göttingen 05), der Bovender SV (gegen den SC Hainberg) und die unter Wert geschlagenen Sportfreunde 06 Neuwerk (gegen FC Niemetal) blieben so auf der Strecke und schossen die Platzierungen vom Neunmeterpunkt aus.

In der Sparkasse Göttingen-Gruppe ging es enger zu : Zwar war für die SG Heckershausen / Mariendorf mit 10 Punkten (unter anderem auch der Sieg im Auftaktspiel gegen den RSV Göttingen 05) der Gruppensieg ebenfalls sehr souverän, um Platz zwei stritten sich aber die SG Grone / Sieboldshausen und der Titelverteidiger des RSV Göttingen 05. Nachdem 05 die Auftaktbegegnung nach desolater Leistung mit 0-1 gegen die SG Heckershausen / Mariendorf verloren hatte, folgte ein unglückliches Unentschieden gegen die SG Grone / Sieboldshausen, sodass auch zwei Siege gegen Hainberg und Niemetal am Ende nicht mehr reichten, die SG Grone / Sieboldshausen von Platz zwei zu verdrängen. Denn die Spielgemeinschaft aus Göttingens Nachbarschaft erzielte im letzten Gruppenspiel gegen den Tabellenführer aus Hessen ein Unentschieden und konnte sich mit 8 Punkten über den Einzug ins Halbfinale freuen.

Die Halbfinalpaarungen lauteten also

RSV Barntrup – SG Grone Sieboldshausen und SG Heckershausen / Mariendorf  - TSV Nesselröden

In diesen Spielen setzte sich am Ende die individuelle Klasse durch, sodass der RSV Barntrup und die SG Heckershausen / Mariendorf das Finale bestreiten sollten. Zuvor bekamen die zahlreichen Zuschauer jedoch noch ein wirklich spannendes Spiel um Platz 3 zu sehen, in dem der TSV Nesselröden nur 20 Sekunden vor Spielende das Siegtor erzielte und damit den dritten Platz im Turnier sichern konnte. Beide Mannschaften dürfen sicherlich als positive Überraschung des “Groovy-Cup 2014″ betrachtet werden.

In den 12 Minuten des Finalspiels zeigte der RSV Barntrup dann noch einmal Hallenfussball vom Feinsten. Schnelles Spiel in Breite und Tiefe, technisch versierte Fußballerinnen und eine klasse Torfrau waren am Ende der Garant für den Turniersieg.

So hatte sich die weite, stark verschneite Anreise gelohnt, denn neben Wanderpokal aus den Händen von RSV05-Vorstand Burkhard Bartschat und Hauptsponsor Andreas Hollerbaum gab es einen Spielball, Sekt, Geldpreis und 10 Gutscheine vom Groovy-Piercingstudio. Und auch die weiteren Plätze wurden mit Bällen und Sekt bedacht, sodass sich die Anreise für alle Mannschaften am Ende gelohnt hatte.  Als beste Torhüterin wurde Michaela Siegmann vom FC RW Ballenhausen und als beste Torschützin (8 Treffer) Nadine Viereck von der SG Heckershausen / Mariendorf ausgezeichnet.,

Insgesamt konnte die Zuschauer schöne Spiele betrachten, wenngleich der heimische RSV05 die zahlreichen Anhänger sicherlich enttäuschte und nicht an die gute Leistung des letzten Jahres anknüpfen konnte – doch im kommenden Jahr gibt es eine neue Chance, den Pokal zurück nach Niedersachsen zu holen.

Kommentar schreiben

Kommentare

Kommentare geschlossen