Erste Herren fährt wichtige Punkte gegen Hahle ein – Gerrit Langar pariert den Ausgleich kurz vor Abpfiff

Am Sonntag hat die “Erste” um Trainer Carsten Langar nach dem 1:1 vom Donnerstag gegen das neuformierte Topteam aus Ellershausen nun auch gegen das vermeintliche Topteam aus Hahle gepunktet – und zwar dreifach. Das Saisonziel des RSV05 hatte Carsten Langar vor Saisonbeginn vermeldet: konstanter zu spielen und am Ende besser dazustehen als letzte Saison. Bis zu Platz fünf sind es nun fünf Punkte Abstand -  erreichbar.

Dem späten Betrachter der Partie bot sich ab der 60 min beim Spielstand von 2:0 ein klares Bild: der RSV05 war dem 3:0 mehrfach sehr nahe und damit erheblich näher als die Gäste dem Anschlusstreffer. Ihnen fiel lange Zeit spielerisch nicht viel mehr ein als lange Bälle auf ihre Sürmer zu schlagen, die dann aber nicht nachsetzten, woraus sich die beobachtbare spielerische Überlegenheit des RSV05 in dieser Phase ergab. Alle flach vorgetragenen Angriffe der Gäste waren in dieser Phase Beute der wirklich guten Abwehrarbeit.

Doch was veranlasste RSV-Trainer Carsten Langar nach dem Spiel zu sagen “endlich haben wir auch mal Glück gehabt”? Nun, da gab es wohl vorher einige dicke Chancen für Hahle, die z.B. zweimal am Aluminium scheiterten und einmal war es zuvor einem Hahler nicht möglich gewesen den Ball ins leere Tor zu schießen.

Desweiteren setzte es fünf Minuten vor Schluss plötzlich aus dem Nichts einen Elfmeter für die JSG, der schwach geschossen war und eine Beute von TW Gerrit Langer wurde – allerdings nicht ganz: den abgewehrten Ball brachten die Hahler aus ca.4 Meter nicht im erneut leeren Toreck unter. Auch hier war unerwartetes Glück im Spiel als beim verfehlen des Tores die RSVer jubelten als hätten sie das entscheidende Tor erzielt.

Vielleicht etwas zu viel des lauten aber verständlichen Jubels, denn dann nutzten die Gäste plötzlich gegen eine tiefer stehende RSV05-Abwehr ihre Gelegenheit zum Anschlusstreffer. Das Spiel stand nun wieder auf Messers Schneide. In der letzten Minute dann ein klasse Volleyschuss aus 17 Metern genau ins Eck zum 2:2? Nein, Gerrit Langer parierte diesen vehementen Schuss mit einer überragenden Parade und sicherte seiner Mannschaft damit zwei Punkte.

Kommentar schreiben

Kommentare

Kommentare geschlossen